Rund um die Einschulung

Die Einschulung ist ein bedeutender, aufregender und besonderer Tag im Leben jeden Kindes und aller Familien. Ein großer Meilenstein im Leben eines Kindes. Mit Vorfreude und dem stolzen Gefühl „jetzt bin ich groß“ kommen unsere neuen Erstklässler in die Pastor-Jacobs-Schule.

Dies führen wir auf unser erfolgreiches Konzept LERNLAND zurück. Denn bei uns ist nicht der Einschulungstag der erste Kontakt mit der Schule, den „großen“ Schülern und den Lehrern. Unsere Erstklässler lernen uns und die Schule schon einige Zeit vorher intensiv kennen. Im LERNLAND erleben sie die Schule bereits am Ende der Kindergartenzeit: sie lernen Gebäude und Menschen kennen, nehmen gemeinsam mit ihren Paten aus den 2. Klassen am Unterricht teil und orientieren sich in der neuen Welt der Schule..

Somit wird der 1. Schultag ein fröhliches Wiedersehensfest! Keiner muss ängstlich sein- vielmehr starten unsere Erstklässler mit dem positiven Gefühl „ich kann das“!

Der Ablauf bis dahin:

  • Findet in dieser Zeit ein Schulfest oder eine andere öffentliche Veranstaltung statt, werden die zukünftigen Schulanfänger und deren Eltern hierzu persönlich eingeladen.
  • Einladung zum Informationsabend für interessierte Eltern vor dem Tag der offenen Tür.
  • Tag der offenen Tür – hier wird allen interessierten Eltern Gelegenheit gegeben, Unterricht, Aktionen u.v.m. an der Pastor-Jacobs-Schule zu erleben. Eine Informationsveranstaltung in der Aula rundet das Programm ab.
  • Anmeldung der Schulanfänger im November. Innerhalb eines festgelegten Zeitraumes wird das zukünftige Schulkind mit seinen Eltern in die Schule eingeladen.
  • Im Mittelpunkt der Anmeldung steht das persönliche Gespräch zwischen dem Kind, der Schulleiterin und den Eltern, das in einem lockeren Rahmen stattfindet.
  • Möglichkeit zur Besichtigung eines Klassenraumes der ersten Jahrgangsstufe
  • Kinder, die vorzeitig eingeschult werden sollen, erhalten nach der Anmeldung und schulärztlichen Untersuchung einen gesonderten Gesprächstermin.
  • Einladung der angemeldeten Kinder ins LERNLAND für den bruchlosen und angstfreien Übergang zwischen Kindergarten und Grundschule. In einem längerfristig angelegten Zeitraum arbeiten und lernen die "Schulkinder" mit den 2. Klässlern in einem themenbezogenen Projekt gemeinsam.
  • Einladung der Eltern zu einem Ersten Elternabend (vor den Sommerferien) an dem sie Informationen und Hinweise auf die Gestaltung des Schullebens in den ersten Wochen erhalten. (Materialliste)
  • In den Ferien erhalten die Schulanfänger einen persönlichen Brief ihrer zukünftigen Klassenlehrerin oder des zukünftigen Klassenlehrers mit dem klasseneigenen Logo.
  • Einschulungsfeier (2. Schultag nach den Sommerferien) mit einem ökumenischen Gottesdienst und einer Einschulungsfeier auf dem Schulhof, die von den Kindern des neuen 2. Jahrgangs gestaltet wird. Anschließend lernen die Kinder ihre Klassenlehrer und ihren Klassenraum kennen. In dieser Zeit werden die Eltern mit Kaffee und kalten Getränken von den Eltern der 2. Schuljahre und Vertretern des Fördervereins bewirtet.